Müssen (sollten) Männer "Arschlöcher" sein, um bei Frauen besser zu landen?

Du hast sicher schon öfters davon gehört: "Frauen stehen auf Arschlöcher..."
Ist das bloß ein Mythos? Oder kann das doch stimmen?
Gerade Männer, die vielleicht ein wenig zurückhaltend sind, ev. mit fehlendem
Selbstbewusstsein, beschäftigt diese Frage außerordentlich.
Wie sieht es wirklich damit aus? - Wir geben dir hier die Antworten!

Kurz zusammen gefasst: Es stimmt ein wenig - und auch gar nicht...

Wer ist eines?
Schon alleine die Definition des "Arschlochmannes" ist ja nicht eindeutig.
Ist dies, ein solcher Mann dann 24 Stunden? Ist er das dann auch, z.B. bei seiner
Schwiegermutter, die ein aufwendiges Mittagessen für die ganze Familie kocht, und
ER schiebt es dann ohne gekostet zu haben von sich weg und sagt noch spöttisch
dazu: "Diesen Fraß kannst du selber essen!"
Ich glaube hier sind wir uns einig: dies ist sogar mehr als ein "A.-Verhalten".
Aber man kann sich vorstellen, dass so etwas keine Frau von ihrem Mann jemals dulden würde, oder
gar sagen würde, dass sie auf solch einen Mann steht...
Obwohl ein perfektes A.-Verhalten...
Oder z.B. der A.-Mann wirft seinen ganzen Müll, heimlich in Nachbars Garten. Ist ja auch
nicht gerade fein, soetwas zu machen und der Nachbar würde sicher sagen: "Hey sie Arschloch,
unterlassen sie das!"
Da würde es noch sehr viele Beispiele geben, wo ein Mann solch ein A.-Verhalten an den
Tag legen könnte!
Und keine Frau würde so einen Mann jemals anhimmeln oder gar haben wollen.

Du siehst also, so einfach es gesagt wird: ...Frauen stehen auf Arschlöcher...
so wenig kann man, wie du an diesen Beispielen siehst, diese Aussage mit "Ja, das ist so" beantworten.
Aber was kann dahinter stecken?

Es ist erst später zu erkennen...
Arschlöcher haben einige Begabungen, z.B. können sie recht gut manipulieren, sind bei keinem Flirt
verlegen, oftmals selbstbewusst (aber nicht immer), wissen Frauen zu begeistern. Sie können auch
romantisch sein, oder sind auch auf der sexuellen Ebene sehr interessant.
Sportliche Aktivitäten halten ihren Körper fit usw.
Natürlich wissen sie auch zumeist, wie man Frauen charmant umgarnt, um eben ans eigene Ziel zu
kommen. Hierbei ahnt die Frau natürlich noch nichts davon, dass sie sich gerade in einen A.-Mann
verliebt hat. Sie denkt an eine schöne Zukunft...
Der Sex kommt nicht zu kurz, es lockt ständig das Abenteuer, es kommt Abwechslung ins oft eintönige
Leben. Welche Frau kann da schon widerstehen?
Gutausehend, sportlich, redegewandt, humorvoll...welche Frau wünscht sich nicht so einen Mann?



Und hier geht es dann Hand in Hand: weil diese Männer oft Kontakt zu Frauen haben, wissen sie
bestens Bescheid, über die Wünsche, Vorlieben, Sehnsüchte der Frauen.
Das macht dann die Eroberung um einiges leichter. Nur kommt es dann meist zu keiner von
der Frau gewünschten und angepeilten Beziehung! Diese Männer sind an einer solchen Beziehung
eigentlich gar nicht interessiert.
Und das ist dann der Knackpunkt: die Frauen fühlen sich ausgenutzt, manipuliert, betrogen.
Mit schönen Worten hinters Licht geführt. Der angestrebten Beziehung einfach beraubt.
Sich auf Sex eingelassen zu haben, weil alles nach Partnerschaft und Beziehung ausgesehen hat.
Und dann fällt das erste Mal die Äußerung, dass er ein Arschloch ist! Ja, genau er ist eines!
"Wenn ich das früher gewusst hätte" - geht es dann den Frauen durch den Kopf..., "...nie und nimmer
hätte ich mich hinreißen lassen... so ein Arsch!!!"

Die Wandlung
Und deshalb kommt es dann eben zur Wandlung - vom "Supermann" zum "Arschloch".
Das heißt deshalb eben nicht, Frauen stehen auf Arschlöcher. Sondern auf diese Art von Männer,
die sich eben sehr interessant machen können, Charme besitzen, witzig sind, im Bett gut können, sich
aber danach leider als Arschloch entpuppen. Weil sie eben die Frauen, wenn es dann darum geht,
etwas Festes daraus zu machen, einfach fallen lassen!
Ihr seht also, dass dies nur fälschlicherweise so dargestellt wird, dass Frauen auf Arschlöcher stehen...

Fazit für Männer
Also, wie du hier gelesen hast, es ist überhaupt kein Muss, Arschloch zu werden, oder eines zu sein.
Keine Frau steht wirklich auf Arschlöcher. Ist doch nicht unlogisch - oder?
Es bringt dich so überhaupt nicht an dein Ziel. Und nur, um Frauen für ein paar Tage rum zu kriegen,
zahlt es sich nicht wirklich aus. Lasst die Arschlöcher, Arschlöcher sein, sie sollten keinerlei Vorbild
abgeben. Du kannst dich dann wenigstens immer im Spiegel ansehen... Und Frauen kann man auch
ganz anders leicht kennen lernen!



Viele Männer probieren es sogar mit Tattoos, um näher dem "Arschloch" zu kommen. Nur die Zeiten
sind längst vorbei, wo du als tätowierter Mann eine Frau mit "Männerhärte" beeindrucken konntest.
Heute lassen sich schon so viele Männer tätowieren, da kann man damit wirklich nicht mehr
punkten. Tattoos sind Mode geworden, egal ob du "hart" oder "weich" bist. Und zu glauben, ein
Tattoo macht dich zum "harten" Mann ist jetzt eher den Märchen zu zuordnen...

Die Psychologie spricht auch davon, dass Menschen mit fehlendem Selbstbewusstsein, mit eigener
Unzufriedenheit, dies mit einer Tätowierung verbergen wollen. Wer mit sich und seinem Aussehen
(seiner Haut) unzufrieden ist, neigt dann dazu, sich tätowieren zu lassen, sich "schmücken" zu
lassen. Schmuck ist aber ein Ausdruck von fehlendem Selbstwert. Man macht sich mit Schmuck "schöner"...
Außer z.B. bei Königen, die mit Schmuck ihren Reichtum darstellen wollten.

Fazit für Frauen und wie man sich schützen kann
Ja, natürlich kann man sich schützen! Zumindest gibt es einige Möglichkeiten, darauf zu achten, dass
es nicht passiert.
Achte jedenfalls auf die zuvor hier beschriebenen Signale. Scheint er zu perfekt? Dann ist mal Vorsicht
geboten. Arschlöcher erkennst du auch unter anderem an Ihrem Charme und Ihrem guten Aussehen.
Sie flirten relativ oft, fühlen sich zu Frauen hingezogen. Haben einfach Spaß am Leben...
Natürlich darf man nicht alle Männer, die ein paar dieser Voraussetzungen erfüllen, als Arschlöcher
hinstellen.
Am besten ist es, deine Fühler gleich am Anfang auszustrecken, sich nicht gleich blenden zu lassen, um
eben gewisse Anzeichen zu erkennen.

Sollte es dir trotzdem passieren, dass du dich in einen solchen Mann verliebt hast, dann genieße
wenigstens die schönen Stunden, Tage mit so einem Mann. Hol dir, was dir gefällt, immer mit dem
Wissen, dass er dich jederzeit fallen lassen könnte... Da ist es auch zu überlegen, ob du dann nicht gleich
selbst diese "Trennung" in die Hand nimmst. Erleichtert dir dann das Danach ungemein...
Partnersuche
© Die Singleberatung