Wenn ich dann einen Partner habe, sollte ich dann die Treue testen lassen?

Ist es eigentlich sinnvoll, die Treue des Partners, über eine Treueagentur mit einem Treuetset testen
zu lassen? Klingt doch alles sehr vernünftig! Oder ist es das doch nicht? Wie richtig sind die Ergebnisse?

Zur Zeit boomen im Internet die Angebote sogenannter Treuetester & Treuetesterinnen. D.h. man kann zum Beispiel eine junge Dame buchen, die sich an den zu testenden Ehemann ranmacht und "nachsieht" ob dieser denn wirklich treu ist.
Die Angebote werden in den meisten Fällen von Frauen gebucht, da es ja die Männer bekanntlich nicht
so genau mit der Treue nehmen.
Billig ist der Spass jedoch nicht. Recherchen haben ergeben, dass man so ab rund Eur 100,- dabei ist. Hier wird dann seitens der Agentur versucht per SMS die Treue oder eben Untreue des Partners nachzuweisen. Bei dieser Variante bekommt man jedoch nicht wirklich genau Auskunft darüber ob man noch einen treuen Ehemann hat oder nicht. Um eher Klarheit darüber zu bekommen, werden seitens der Agenturen sogenannte "Lockvögel" in die Schlacht geworfen.

Hier versucht eben der Lockvogel (logischerweise handelt es sich hier um sehr hübsche Damen), den zu testenden Mann aus der Reserve zu locken. Und käme es dann irgendwann z.B. zu einem Kuss mit dem Lockvogel, dann sollte dies die Untreue beweisen.
Das der Lockvogel natürlich eine psychologisch geschulte Dame ist, sollte jedem klar sein. Sie kennen alle Tricks um Männer weich zu bekommen.
Kostenpunkt ab ca. Eur 600,-

Auch die Bravsten werden schwach...
Das kann auch bedeuten, dass der bravste Ehemann, der noch nie daran gedacht hat, eine fremde Frau anzusprechen oder eben auch nur daran zu denken, plötzlich von solch einer sympathischen hübschen Dame angesprochen wird. Oder es wird um Hilfe gebeten, oder sonst halt etwas. Hauptsache es kommt erstmals zu einer Kommunikation.
Dass er dann stückweise ohne es zu merken, wie von einer Spinne eingesponnen wird, ist ihm zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht klar. Weil welcher Mann wird nicht gerne von einer hübschen Frau angesprochen? Schon das Ego alleine würde eine sofortige Abweisung nicht zulassen.
Natürlich hilft man auch gerne. Und wenn einen dann diese Dame auch noch auf einen Kaffee als kleines Dankeschön einlädt, wer vermutete dahinter schon ein teuflischens Spiel?
Und sollte er sich dann vielleicht auch noch hinreißen lassen, diese Frau zu küssen (vielleicht zum Abschied, oder als Dankeschön), ist es um ihn auch schon geschehen...
Der Mann wird es zuhause dann sicherlich nicht leicht haben, seiner Frau zu erklären, dass dies alles ja ganz anders war, als es aussieht...
Man wird ihm Untreue vorwerfen! (hat ja auch genug gekostet - also wirds schon stimmen...)

Nur mit Vorsicht zu genießen...
Nur so ganz ist es nicht!
Viele Männer kommen gar nicht auf die Idee, wenn sie schon vergeben sind, eine andere Frau anzusprechen. Die Treuetesterin legt es ja gerade darauf an!
Vergleichbar wäre das damit, wenn man einen 100-Euro Geldschein auf die Straße legt, und würde sich dann erwarten, dass alle Finder diesen aufs Fundamt tragen. Natürlich gibt es das nicht.
Jetzt müsste man sagen, alle Finder sind unehrlich! Das stimmt so aber nicht ganz.
Und wenn jetzt eine hübsche Frau einen Mann fast "nötigt" sie zu küssen, so ist das sicherlich kein Beweis für eine Untreue. Heutzutage ist es ja schon üblich geworden, dass sich Gott und die Welt küsst, wenn sie sich trifft. Oft auch fremde Menschen finden es cool auf Bussi-Bussi zu machen.

Ein Mann ist untreu, wenn er sich selbst auf die Suche nach einer anderen Frau begibt. Diese vorsätzlich anspricht, sich mit ihr öfters trifft um mit dieser Frau auch eine sexuelle Beziehung einzugehen.
Das wird von den Testerinnen ja gar nicht erst versucht.
Also seid bitte vorsichtig mit der Beauftragung solcher Dienste, ob dadurch auch wirklich Untreue ans Tageslicht gebracht wird. Sonst ist man vielleicht Eur 800,- los und der Getestete nimmt einem das sehr übel, dass man versucht hat, ihn mit solchen Tricksereien hinters Licht zu führen.
Weil eines steht bei so einem Test fest: Es handelt sich um einen Vertrauensbruch...
Das kann dann wirklich dem gegenseitigen Vertrauen extrem schaden!

Partnersuche
© Die Singleberater